Startseite

Steuerstrafrecht und Zollstrafrecht

Steuerhinterziehung, Steuerhehlerei, Schmuggel und Bannbruch sind Steuerstraftaten, die in der Abgabenordnung (AO) geregelt sind. Ob eine solche Tat überhaupt vorliegt, hängt jedoch von den einzelnen Steuergesetzen ab. Daneben enthalten viele dieser Steuergesetze weitere spezielle Straftatbestände. Eine seriöse und effektive Verteidigung in Steuerstrafverfahren erfordert daher vertiefte Kenntnisse im Steuerrecht.

Die Zollstraftaten sind mit den Steuerstraftaten eng verbunden. Aufgrund der komplexen Zollgesetze sind Zollstrafverfahren für alle, die am grenzüberschreitenden Warenverkehr oder Dienstleistungsmarkt beteiligt sind, ein reales Risiko. Auch hier sind umfassende Kenntnisse im Zollrecht unerlässlich.

Rechtsanwalt Ulrich Kerner ist Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Strafrecht und seit vielen Jahren in beiden Rechtsgebieten tätig. Er ist damit Ihr kompetenter und erfahrener Verteidiger in allen Steuer- und Zollstrafverfahren.

IT-Strafrecht und Cybercrime Verteidigung

Das IT-Strafrecht ist eine vergleichsweise junge Rechtsmaterie. Die Straftatbestände sind umfassend und werden regelmäßig erweitern; sie sind recht unbestimmt und bis heute nur wenig durch gefestigte Rechtsprechung konkretisiert. Ermittlungen gehen häufig einher mit umfangreichen Überwachungsmaßnahmen von Telekommunikationsdaten jeglicher Art und der Beschlagnahme von allen auffindbaren Datenträgern. Für die Verteidigung kommt es regelmäßig auf die Bewertung einzelner Datenverarbeitungsvorgänge und technischer Verfahren an. Zur Verteidigung von Mandanten in IT-Strafverfahren oder Cybercrime-Ermittlungen ist ein fundiertes, IT-spezifisches Hintergrundwissen jenseits des klassischen juristischen Themenbereichs nötig. Rechtsanwalt Ulrich Kerner verfolgt seit vielen Jahren sowohl technischen Entwicklungen als auch die Tätigkeit des Gesetzgebers. Im Jahre 2007 reichte er Verfassungsbeschwerde gegen den „Hackerparagraph“ § 202c StGB ein. Gegen den § 202d StGB, die sogenannte Datenhehlerei, legte er im Jahre 2016 Verfassungsbeschwerde ein. Die Verteidigung digitaler Bürgerrechte ist ihm ein besonderes Anliegen.

Adhäsionsklage – Vermögensrückgewinnung für die Opfer

Die Adhäsionsklage dient der Durchsetzung zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche im gerichtlichen Strafprozess. Sie bietet dem Verletzten einer Straftat einige Vorteile gegenüber einer Schadensersatzklage vor den Zivilgerichten. Sie wird aber von vielen Strafrichtern und Strafverteidigern als Fremdkörper im Strafprozess angesehen. Kein wunder, wenn diese Personen manchmal seit Jahrzehnten nicht mehr im Zivilrecht tätig waren. Rechtsanwalt Ulrich Kerner verfügt über umfangreiche forensische Erfahrungen im Zivilrecht und kennt die prozessualen Besonderheiten der Adhäsionsklage. Er vertritt geschädigte Unternehmen und natürliche Personen bei der Titulierung ihrer Forderungen im Strafprozess als Adhäsionskläger.

Auskunft und Löschung Polizeidatenbanken

Die Polizeien der einzelnen Bundesländer und verschiedene Gefahrenabwehrbehörden auf Bundesebene betreiben Polizeidatenbanken mit riesigen Datenmengen. Alleine die Berliner Polizei hat Datensätze zu mehr als 3 Millionen Bürger gespeichert. Daneben gibt es europaweite Dateien wie das Schengener Informationssystem (SIS) und die Anti-Terror-Datei (ATD). Rechtsanwalt Ulrich Kerner fragt seit vielen Jahren für Mandanten aus dem ganzen Bundesgebiet Polizeidatenbanken ab und setzt die Löschung von Eintragungen in solche Datenbanken durch. Er hält regelmäßig Vorträge über Polizeidatenbanken und bildet andere Rechtsanwälte über das Thema fort.

Kontakt zu Rechtsanwalt Ulrich Kerner:

FHF Rechtsanwälte und Notar
Magdeburger Platz 2
10785 Berlin
Tel.: 030 – 262 20 23
Fax: 030 – 262 96 74
www.fhf-recht.de
E-Mail: post [ät] fhf-recht.de
PGP-Key auf Anforderung